„DEMENZ DOCH NED SO“ – Saarländisches Gesundheitsministerium startet Informationskampagne

Fast jeder zehnte Mensch über 65 im Saarland ist an Demenz erkrankt. Betroffen sind nicht nur die Erkrankten selbst, sondern auch ihre Angehörigen sowie medizinische und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Trotz der enormen Tragweite der Krankheit, gilt sie in vielen Teilne der Gesellschaft weiterhin als Tabu-Thema. Betroffenen fällt es oft schwer, über Demenz zu sprechen und frühzeitig Beratung und Hilfe anzunehmen.

Daher hat Sozial- und Gesundheitsministerin Monika Bachmann die neue Demenzkampagne „DEMENZ DOCH NED SO“ initiiert. Sie wurde gemeinsam mit Studierenden der Hochschule für Bildende Künste Saarland unter der Leitung von Professor Ivica Maksimovic entwickelt. Das Motto stammt aus der Feder von Maike Paul, die großflächigen Plakate mit der Aufschrift „Informiere dich, bevor du das Plakat wieder vergisst“ wurden von Jannis Braunberger gestaltet. Sie sind nun im ganzen Saarland zu sehen.

„Meine persönliche Vision ist es, Demenz aus der Anonymität in das Bewusstsein unserer Gesellschaft zu bringen. Allein im Saarland leben rund 23.600 Menschen mit einer Demenz. Wir müssen diesen Menschen und ihren Angehörigen zeigen, dass sie gesehen werden und dass unsere Gesellschaft hinter ihnen steht. Deshalb werden wir in den nächsten Wochen mit ungewöhnlich spannenden Motiven über Demenz informieren und auf Behandlungs- und Präventionsangebote im Saarland aufmerksam machen“, so Monika Bachmann.

Die neue Kampagne baut auf dem Zweiten Demenzplan des Saarlandes auf. Unter dem Motto „Demenz geht uns alle an“ arbeiten Akteure aus Medizin, Politik und Gesellschaft daran, den Betroffenen ein würdevolles und erfülltes Leben zu ermöglichen. Dabei liegt ein besonderer Fokus auf nahgelegenen und niedrigschwelligen Hilfsangeboten.

„Gemeinsam mit den Demenzvereinen und Lokalen Allianzen in den saarländischen Landkreisen, der Landesfachstelle Demenz Saarland, dem Landesverband der Deutschen Alzheimergesellschaft sowie den zahlreichen Pflegestützpunkten verfügen wir bereits über ein dichtes Netz aus Beratungs- und Hilfsangeboten im Saarland. Mit der neuen Kampagne möchten wir dafür Sorge tragen, dass alle Saarländerinnen und Saarländer über die Angebote informiert sind“, so Staatssekretär Stephan Kolling.

Weitere Informationen zu Demenz, der neuen Kampagne sowie Beratungs- und Unterstützungsangeboten finden Sie unter www.demenz.saarland.de.  

Fotoquelle: MSGFF/Presse/Paul Esser

Print Friendly, PDF & Email