Denkspur – Bewegung für Körper und Geist

Im Rahmen der LEADER- Initiative des Landkreises Merzig-Wadern hatten die Mitglieder des Gesundheitsnetztes Untere Saar (GNUS eG) eine Projektidee für die Handlungsschwerpunkte gesund und generationengerecht. Es sollte ein Pfad errichtet werden, der ähnlich wie die früheren „Trimm-dich-Pfade“ funktioniert: Bewegung auf einer festgelegten Strecke soll die Herzgesundheit gefördert werden. Gleichzeitig aktivieren unterschiedliche Aufgaben an sog. Denkstationen die grauen Zellen.

Diese Idee kam nicht von ungefähr sondern war eine konsequente Weiterentwicklung einer früheren Überlegung des Arbeitskreises Gesundheit in Orscholz: man wollte schon lange die Verweildauer insbesondere von touristischen Gästen in Orscholz in Form sog. „Kur-Terrain-Wege“ verlängern. Das GNUS hat dann diese frühere Idee etwas innovativ aufpoliert. Denn zu diesem Zeitpunkt hat man in den eigenen Projekten längst auch schon an moderne Technik, das Internet und den Einsatz intelligenter SocialMedia- Werkzeuge gedacht. Daher war es folgerichtig, bestehende Netzwerkkontakte, z.B. zu den Hochschulen, auch für die digitale Weiterentwicklung der Idee der Denkspur zu nutzen.

Bereits in der Planung des Projektes war eine Denkpfad-App ein wichtiger Baustein der Idee: an den Denkstationen sollten die Nutzer des Pfades über eine passende App die Aktivierungsaufgaben abrufen und lösen. Die Denkschilder würden allerdings in begrenztem Umfang auch „analogen“ Nutzern das Mitmachen ermöglichen. In der ersten Version der App-Planung hatte das ursprüngliche Planungsteam noch vorgesehen, dass die kognitiven Aktivierungen größtenteils mit diversen „Quizaufgaben“ abgedeckt werden. Diese sollten zudem einen starken Bezug zu biografischen Informationen der Region aufweisen. Diese Ursprungsplanung wurde dann konsequent weiter gedacht.

Mehr Informationen unter

https://denkspur.de

Print Friendly, PDF & Email