Hertie-Preis für Engagement und Selbsthilfe 2020

Mit dem Engagement-Preis würdigt die Stiftung Aktionen von Einzelpersonen oder Selbsthilfegruppen zugunsten neurodegenerativ oder MS-Erkrankter. Die Aktivitäten sollen möglichst kreativ, ungewöhnlich oder durch einen besonderen Zusammenschluss von unterschiedlichen Menschen geprägt sein. Die Größe des Projekts ist dabei weniger entscheidend als der Einsatz der Agierenden.

Weitere Infos zur Bewerbung siehe hier.


Unter den bisherigen Preisträgern ist etwa eine MS-Betroffene, die gemeinsam mit einem Fotografen Menschen portraitiert, die mit MS leben.

In einem anderen Projekt werden Demenzerkrankte regelmäßig auf Bauernhöfe begleitet, um an die Spuren ihrer Kindheit erinnert zu werden. Prämierte Hertie-Preis-Aktionen schauen über den Tellerrand, ermutigen Menschen, bauen Vorurteile ab und schaffen idealerweise Aufmerksamkeit für die Erkrankungen.

Der Hertie-Preis für Engagement und Selbsthilfe ist mit 25.000 Euro dotiert und wird in der Regel auf mehrere Ausgezeichnete verteilt.

Quelle: https://www.ghst.de/hertie-preis-ms/

Print Friendly, PDF & Email