Laufen für den Kampf gegen den Krebs am 15. September in Homburg

Am 15. September gibt es bereits die fünfte Auflage des Spendenlaufs gegen Krebs. Die Erlöse helfen im Kampf gegen die Krankheit. Auch eine Studie wird finanziert.
So finanziert der Verein eine „Begyn-Studie“ der gynäkologischen Fachabteilung der Universitätsklinik in Homburg unter der Leitung von Professor Erich-Franz Solomayer. Die Studie soll die Auswirkungen von Bewegung und sportlicher Aktivität bei gynäkologischen Krebspatientinnen auf Lebensqualität, Körperempfindungen, psychologisches Wohlbefinden und prognoserelevante Biomarker untersuchen.
Die Ärzte wollen herausfinden, welchen Einfluss unterschiedliche Variablen wie beispielsweise. die Anbindung der Teilnehmerinnen an eine Sportgruppe, psychische Gesundheit, Gewicht, Fitness, individuelles Wohlbefinden auf die Studienziele haben. Die Patientinnen unterziehen sich in regelmäßigen Abständen körperlichen und psychischen Untersuchungen, um im Verlauf eine Veränderung der Parameter festzustellen. Grundlegend will man also herausfinden, wie sich Bewegung bei Patientinnen, die an Krebs erkrankt sind und eine Chemotherapie bekommen, auswirkt. Ein Jahr soll die Studie laufen, um die 100 Frauen sollen dabei mitmachen.
Das Engagement des Vereins geht also noch weit über das reine Benefizevent hinaus. Es gibt mittlerweile eine Selbsthilfegruppe für Brustkrebspatientinnen, eine Vortragsreihe. „Fragen an die Experten“. Auch wenn der Spendenlauf „Cross against Cancer“ weiter die auffälligste und größte ihrer Aktivitäten ist. Wer sich darauf vorbereiten möchte, findet Details, auch zum Lauftraining, auf der Internetseite des Vereins.

Anmeldung zum Spendenlauf
Der Spendenlauf „Cross against cancer“ findet am Sonntag, 15. September, statt. Start ist um 10 Uhr am Homburger Waldstadion. Zieleinlauf für alle Wettbewerbe ist vor der Haupttribüne im Stadion.
Der Hauptlauf führt über eine Distanz von 17 Kilometern und ist für sehr gut trainierte und ambitionierte Läufer gedacht. Zudem gibt es eine Zehn-Kilometer-Strecke sowie für Hobbyläufer und Nordic Walker eine Fünf-Kilometer-Strecke. Auch Spendenrunden können gelaufen werden. Es gibt Einzel-, aber auch Mannschaftswertungen. Für alle Teilnehmer gibt es eine elektronische Zeitnahme.
Die Startgebühr liegt für alle Wettbewerbe bei 10 Euro pro Starter bis zum Anmeldeschluss am 8. September. Nachmeldungen sind möglich.
Infos und die Anmeldung findet man im Internet:
www.miteinander-gegen-krebs.de

Print Friendly, PDF & Email