Online-Vortrag: Auswirkung der Corona-Pandemie auf die Entwicklung von Kindern am 14. Juni

Die Direktorin der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie am Universitätsklinikum Homburg, Prof. Dr. Eva Möhler, thematisiert am Dienstag, 14. Juni, um 19.30 Uhr in einem Online-Vortrag bei der VHS Lebach die Auswirkung der Corona-Pandemie auf die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen: „Kinderseelen in schweren Zeiten“.

Die Pandemie durch das Virus SARS-CoV-2 und die hierdurch ausgelöste Erkrankung COVID-19 stellte und stellt unsere Gesellschaft vor sehr große Herausforderungen. In diesem Spannungsfeld haben Kinder und Jugendliche einen extrem hohen Preis gezahlt. Ihre vitalen, lebens- und entwicklungsnotwendigen Bedürfnisse nach Autonomie, Erkundung der Welt und Ausprobieren eigener Fähigkeiten – auch und vor allem im Kontakt mit Anderen – mussten massiv unterdrückt werden, was nicht ohne Folgen blieb: zeigt auch auf, was jeder tun kann, um unseren Kindern und Jugendlichen Unterstützung zu bieten. Ein europaweiter großer Anstieg an Essstörungen, Suizidalität und Depressionen aber auch an Hyperaktivität und Gaming Disorder ist zu verzeichnen und wird im Vortrag vorgestellt anhand internationaler und eigener Daten des Universitätsklinikums. Da die Psychiatrisierung einer halben Generation nicht die Lösung sein kann, sind niedrigschwellige Hilfen bei Stressbewältigung und Gefühlsregulation für junge Menschen angesagt. Deshalb werden im Vortrag auch neue Lösungsansätze des Saarlandes vorgestellt.

Die Teilnahme ist kostenlos. Der Link zur Teilnahme findet sich unter www.vhs-lebach.de, dort unter dem Menüpunkt „Bildung online“.

Weitere Informationen und Anmeldung unter Tel. (0 68 81) 5 20 25, info@vhs-lebach.de oder www.vhs-lebach.de

Print Friendly, PDF & Email