Arbeitskreis Selbsthilfegruppen im Landkreis Merzig-Wadern

Ansprechpartnerinnen des Arbeitskreises sind:

Petra Otto, KISS 0681 9602130, p.otto@selbsthilfe-saar.de

Heidi Wilbois 06861 80265, h.wilbois@merzig-wadern.de

Neue Mitglieder sind jederzeit im Arbeitskreis herzlich willkommen.

 


Flyer Selbsthilfegruppen im Landkreis Merzig-Wadern

Der Flyer kann auch als Printversion bei der KISS unter Tel. 0681 9602130 bestellt werden.


Guten Tag, liebe Arbeitskreismitglieder,

zur nächsten Sitzung lade ich Sie herzlich ein

Montag, 12. August, 17.00 Uhr

Fraktionszimmer EG, Landratsamt Merzig

Bahnhofstr. 44

66663 Merzig

 

Tops:

  • Auswertung Filmvorführung, Seniorenmesse
  • Weitere Aktivitäten z.B. Teilnahme Fibrokongress 17.08., Vereinsmesse Merzig bzw.  Tag der offenen Tür Hochwaldkliniken Weiskirchen 14. September
  • Moderation, Leitung des Arbeitskreises
  • Aktivitäten der Selbsthilfegruppen
  • Verschiedenes

 

Nach unserer Sitzung (Ende ca. 18.30, 18.45 Uhr) ist ein gemütliches Beisammensein im Brauhaus Merzig geplant. Bitte geben Sie kurz Rückmeldung, ob Sie bei der Sitzung und/oder dem geselligen Teil dabei sind.

Frau Wilbois und ich freuen uns auf Sie!

Mit freundlichen Grüßen

Petra Otto

Leiterin der Kontaktstelle


 

Der Arbeitskreis Selbsthilfegruppen im Landkreis Merzig-Wadern präsentierte sich auf der Seniorenmesse am 14. April mit neuem Banner und einer Informationsbroschüre zu den Selbsthilfeangeboten im Landkreis (gefördert von den gesetzlichen Krankenkassen). Am Stand waren 7 Selbsthilfegruppen  und die KISS vertreten. Auf dem Foto testet Ministerin A. Rehlinger ihr Fingerspitzengefühl.  Zu sehen sind auch VertreterInnen des Kreuzbundes und der SHG ampuLAG – LK Merzig-Wadern.


Filmvorführung mit Diskussion am 29.04.2019 voller Erfolg

Der Arbeitskreis Selbsthilfe im Landkreis Merzig-Wadern und das Saarländische Bündnis gegen Depression zeigten sich sehr zufrieden mit dem Interesse an ihrer Filmvorführung Ende April zum Thema Depression. Mehr als 70 Personen sahen die Dokumentation „Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag“, und nahmen an der lebendigen Diskussion im Anschluss teil. Danach konnten die Anwesenden direkt Kontakte zu den Selbsthilfegruppen aus dem Arbeitskreis knüpfen und in Einzelgesprächen ihre persönlichen Fragen klären. Dieses Angebot wurde sehr gerne und zahlreich angenommen.

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email