Sucht-Treff St. Wendel bietet Gruppengespräche an

Der Sucht-Treff-St. Wendel (STS) bietet in der Mommstraße 27 jeden Mittwoch, jeweils von 18.30 bis 20 Uhr eine Selbsthilfegruppe „Alkohol – Drogen und Medikamente für Suchtkranke und deren Angehörige“ an. Wie der Sprecher weiter mitteilt, gestaltet der STS eine Vorbereitung für alkohol- und drogenauffällige Kraftfahrer, die einen sogenannten Idiotentest machen müssen. Dieser Gruppen-Treff beginnt um 17 Uhr an gleicher Stelle. Des Weiteren ist der STS im Gesundheitsamt im Unternehmer- und Technologiezentrum (UTZ) mit einer Selbsthilfe-Gruppe für Alkohol und Drogen, auch für Angehörige, vertreten. Diese trifft sich von 18 bis 20 Uhr.

Info-Abend des Diabetiker-Treffs Weiskirchen am 26. Februar

Der Diabetiker-Treff Weiskirchen lädt alle interessierten Mitglieder zu einer weiteren Informationsveranstaltung am Dienstag, 26. Februar, um 19.30 Uhr in die Hochwald-Kliniken, Klinik für Innere Medizin, Saarlandhalle, ein. Es geht um das Thema „Herzergreifend: Diabetes und Vorhofflimmern. Was rät die Kardiologin?“ Referentin des Abends ist Dr. med. Simone Bühl, Oberärztin an den Hochwald-Kliniken. Die Selbsthilfegruppe „Diabetiker Treff Weiskirchen“ freut sich auf den Besuch vieler Interessenten und Betroffenen. Es sind auch Nichtmitglieder willkommen. Infos gibt es bei Gerda Reinert unter Tel. (06872) 504987 oder E-Mail an gerhardareinert@aol.com. Es wird jetzt schon auf die am Dienstag 26. März, stattfindende Vortragsveranstaltung zum Thema „Wichtige Hilfen und Tipps zum Selbstspritzen“ hingewiesen

Jung und Parkinson Gruppe trifft sich am 23. Februar

Die Regionalgruppe Saar von Jung und Parkinson trifft sich jeden letzten Samstag im Monat in Völklingen/Wehrden.

Das nächste Treffen findet am 23. Februar um 12.30 Uhr im katholischen Pfarrzentrum St. Hedwig, Schaffhausenerstraße 156a in Wehrden statt.

Gast wird die Physiotherapeutin Ruth Schiffmann aus Saarlouis sein. Ruth Schiffmann ist zertifizierte LSVT-Big Therapeutin. Sie wird die für Parkinsonpatienten speziell entwickelte Therapie LSVT-Big in Theorie und Praxis vorstellen.

Alle direkt Betroffene als auch deren Partner sind herzlich willkommen.

Nähere Informationen unter ulirust@jungundparkinson.de oder saar@jungundparkinson.de

Fortbildungsveranstaltung Leben in Bewegung trotz Amputation am 22. März in Saarbrücken

Bel Étage der Saarland Spielbanken (neben Victor’s Residenz-Hotel)
Deutschmühlental 19
Am Deutsch-Französischen Garten
66117 Saarbrücken
Die Teilnahmegebühr beträgt 50 Euro, für Privatpersonen 25 Euro. Für die Teilnahme
ist eine schriftliche Anmeldung erforderlich (Fax, E-Mail) – begrenzte Teilnehmerzahl –
Anmeldung bis bis 25. Februar 2019
Anmeldefax per Download: www.bmab.de/Fortbildung2019
Getränke, Mittagsverpflegung, Kaffee und Tee sind in der Teilnahmegebühr enthalten.

Netzwerk für alleinerziehende Mütter und Väter

Die Bedürfnisse Alleinerziehender sind ebenso vielfältig wie die anderer Familienformen. Um sich über Gestaltungsmöglichkeiten des Alltags und der Freizeit auszutauschen, lädt die Gleichstellungsstelle des Landkreises Merzig-Wadern in Kooperation mit dem Mehrgenerationenhaus Merzig am Mittwoch, 6. Februar, zur Auftaktveranstaltung „Alleinerziehende Mütter und Väter“ ein.
Ziel der Veranstaltung ist die Gründung eines Netzwerkes, um damit eine Plattform für Austausch und gegenseitige Unterstützung zu bieten, wie Alleinerziehende trotz der Mehrfachbelastungen des Alltags gut für sich selbst sorgen, Energie und Lebensfreude beibehalten, ihre Stärken fördern und neue Perspektiven gewinnen können.
Um das weitere Vorgehen zu organisieren, das sich am Bedarf der Alleinerziehenden ausrichten soll, laden die Veranstalterinnen Ursula Zeimet, SOS-Kinderdorf Mehrgenerationenhaus, und die Gleichstellungsbeauftragte Bernadette Schroeteler für den Landkreis Merzig-Wadern alle Interessierten zu dieser Auftaktveranstaltung ein. Der Vorsitzende des Ortsverbandes Saarbrücken und stellvertretende Vorsitzende des Landesverbandes Saar im Verband alleinerziehender Mütter und Väter, Jürgen Pabst, hat seine Teilnahme für diesen Abend zugesagt. Unterstützt wird die Veranstaltung durch die Mitinitiatorinnen Karin Ebert und Jessica Sahl.
Die Veranstaltung am 6. Februar beginnt um 17 Uhr im Mehrgenerationenhaus Merzig, Am Seffersbach 5. Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten, unter Tel. (06861) 80321 oder per Mail: gleichstellungsstelle@merzig-wadern.de

Angehörige um Suizid

Treffen: jeden 2. Dienstag im Monat, 18.30 Uhr
Ev. Gemeindehaus St. Arnual
Arnulfstraße 19, 66119 Saarbrücken
Tel. 06383 – 41 0

Über 10.000 Menschen jährlich
töten sich in Deutschland selbst.
Wenn ein uns nahe stehender Mensch
diesen Weg wählt, gerät unser Leben aus
dem Lot. Eine Menge unterschiedlicher
Gefühle und Gedanken bringt uns
durcheinander.
Quälende Fragen, Gefühle von Versagen,
Ohnmacht, Schuld und auch Wut sind
nur einige davon. Sie belasten uns und
drohen uns an den Rand unserer Kräfte
zu bringen.
Wir fühlen uns allein in unserem Schmerz,
unverstanden, oder auch hilflos.
ln der Gruppe suchen wir Wege, mit
dem Schicksalsschlag umgehen zu lernen

Infoflyer

Unterstützte Selbsthilfegruppe für Menschen mit beginnender Demenz in Saarbrücken

Bei den monatlichen Treffen jeden 3. Montag im Monat, 18.00 Uhr, können sich die Betroffenen austauschen und sich gegenseitig unterstützen. Das Verständnis und die Tipps der anderen Teilnehmer helfen dabei die Probleme des Alltags leichter zu bewältigen und Lösungen zu finden.

Treffpunkt ist die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe im Saarland (KISS),Futterstraße 27 in 66111 Saarbrücken.

Unterstützt wird die Gruppe durch eine Mitarbeiterin der Kontaktstelle, um die Teilnehmer in organisatorischen Belangen und in der Moderation zu entlasten.

Neue Teilnehmer sind immer herzlich willkommen.

Nähere Informationen erhalten sie bei KISS, Elisabeth Rentmeister, Tel.0176/ 45 83 91 20

1 2