Selbsthilfegruppe für mehr Fairness am Arbeitsplatz trifft sich am 4. August

Die Selbsthilfegruppe für mehr Fairness am Arbeitsplatz trifft sich am Mittwoch, 4. August, 19.30 Uhr im Angela Braun Begegnungszentrum der AWO Lebach. Es handelt sich um eine Selbsthilfegruppe für Betroffene von Bossing, Mobbing, Staffing, Straining, Über- oder Unterforderung am Arbeitsplatz oder für alle, die sich für mehr Fairness am Arbeitsplatz engagieren wollen. Bitte unbedingt beachten: eine Anmeldung vorab über E-Mail: fairness.am.arbeitsplatz@t-online.de ist unbedingt erforderlich. Zu beachten sind zudem die geltenden Rechtsverordnungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie im Saarland.

Online-Selbsthilfegruppe „Töchter ohne Mütter“ trifft sich am 16.08.21 um 19.30 Uhr

Die Online-Selbsthilfegruppe „Töchter ohne Mütter“ trifft sich am 16.08.21 um 19.30 Uhr.

Der frühe Verlust der eigenen Mutter stellt für viele Frauen einen besonderen Einschnitt im Leben dar. Auch in den Monaten und Jahren danach gibt es immer wieder Situationen und Momente, die die Töchter vor besondere Herausforderungen stellen. In der neuen Online-Selbsthilfegruppe „Töchter ohne Mütter“ wollen wir uns in einem geschützten Raum über all die Dinge austauschen, die Töchter ohne Mütter bewegen und die sonst im Alltag oftmals keinen Platz finden.

Die moderierte Online-Selbsthilfegruppe Töchter ohne Mütter trifft sich alle zwei Wochen montags um 19:30 Uhr zum Informations- und Erfahrungsaustausch über das Videokonferenztool „jitsi“.

Die Teilnahme ist kostenlos und von zuhause aus per Video- oder Audiochat möglich. Sie benötigen lediglich ein Smartphone, ein Tablet, einen Laptop oder einen PC mit Kamera, Lautsprecher, Mikrofon und eine Internetflatrate.

Für die Anmeldung und bei Fragen zur Online-Selbsthilfegruppe wenden Sie sich bitte an Frau Wegmann, E-Mail: trauern.erlaubt@gmail.com

Selbsthilfegruppe Depression trifft sich wieder in Dillingen


Wer ungute Gefühle hat, kann ausprobieren, ob es ihm hilft, mit anderen darüber zu sprechen. Es kann auch schon hilfreich sein, zu erfahren, dass es anderen Menschen ähnlich wie einem selber geht. Dazu gibt es die Selbsthilfegruppe „Depression, Angst, Erschöpfung“. Sie  trifft sich jeden Donnerstag um 18 Uhr bei der KEB in Dillingen, Friedrich-Ebert-Straße 14.

Diese Selbsthilfegruppe wurde bereits 2009 in Zusammenarbeit mit dem Saarländischen Bündnis gegen Depression ins Leben gerufen und steht allen offen, um sich mit anderen auszutauschen. Auch ein probeweiser Besuch ist möglich. Leider ist wegen der Pandemie alles etwas komplizierter als ehedem. Im KEB-Gebäude muss eine Maske getragen werden, im Seminarraum ist dies bei genügend Abstand (mind. 1,5 Meter) nicht erforderlich. Der Raum muss alle zehn bis 15 Minuten für mindestens zwei Minuten durchgelüftet werden. Für die Teilnahme müssen alle nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder aktuell getestet sind.

Wegen der Corona-Bestimmungen ist eine Anmeldung erforderlich unter Telefon 06831/76020.

Gruppengründung: Selbsthilfegruppe – Frauenselbsthilfe Krebs e.V. in Saarlouis

Frauenselbsthilfe Krebs e.V. trifft sich einmal im Monat, jeden zweiten Donnerstag von 17 bis 19 Uhr, Familienbildungsstätte Saarlouis, Ludwig-Karl-Balzer-Allee 3, 66740 Saarlouis

Auffangen – Informieren – Begleiten
• Auffangen nach dem Schock der Diagnose
• Informieren über Hilfen zum Umgang mit der Erkrankung
• Begleiten in ein Leben mit oder nach Krebs

Unsere Gruppe ist eine offene Gruppe für Frauen und Männer, die an Krebs erkrankt sind. Ziel ist es, die Gruppe vielfältig zu gestalten. Alle Menschen sind willkommen, unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft, Hintergrund, Erwerbstätige oder nicht Erwerbstätige. Wir bieten einen Austausch mit Betroffenen über die Erkrankung und die Bewältigung des Alltags während und nach der Therapie. Die Gruppe versteht sich als Ergänzung der professionellen Angebote. Aus der Sicht der Betroffenen kann sie zur Verbesserung der Lebensqualität während der Therapie beitragen z.B. durch Austausch über die Nebenwirkungen einer Therapie und Aktivitätsangebote, wie walken und wandern. Speziell außerhalb des Krankenhausalltags ist es wichtig nach den stärkenden Elementen Ausschau zu halten und Ressourcen zu aktiveren. Die Gruppe gibt auch Anstoß zu positiven Gedanken. Ebenso planen wir als Gruppe Vorträge mit Referenten u.v.m. Einfach anrufen und vorbeischauen!


Ansprechpartnerin: Kathrin Ebert,
E-Mail: ebert-kathrin-fsh@t-online.de
Telefonnummer: 06834/9566495
Mobiltelefon: 0175/1907689

Die nächsten Termine sind:
09.09.2021
14.10.2021
11.11.2021
09.12.2021

Online Diabetikertreffen: Selbsthilfegruppe Diabetes Weiskirchen

Herzliche Einladung an alle Betroffene und Angehörigen zum Online Diabetikertreffen am 31. August um 18.00 Uhr.
“Ich und mein Blutzucker ” wird das Thema sein.

Der Erfahrungs- und Informationsaustausch wird moderiert von Gerda Reinert, MSc., Diabetesberaterin DDG.

Die Teilnahme ist kostenlos und von Zuhause per Video- oder Audiochat möglich. Sie benötigen lediglich ein Smartphone, ein Tablet, einen Laptop oder ein PC mit Kamera, Lautsprecher, Mikrofon und eine Internetflatrate.

Für die Anmeldung und bei Fragen zur Online SHG wenden sie sich bitte an Antonio Castronovo, KISS-Saarland. Email: a.castronovo@selbsthilfe-saar.deTelefon: 0681 96021315

„Essstörung(en) und Mutterschaft“

Treffen nach Absprache

Du leidest an einer Essstörung oder hast sie besiegt?

Du hast den Wunsch schwanger zu werden oder bist es sogar gerade?

Vielleicht hast du auch schon ein Kind und deine Essstörung fordert dich erneut heraus?

Die Gedankenspirale fängt sich wieder an zu drehen:

Neben dem Wunsch, der Freude und dem Stolz den du empfindest, kreisen deine Gedanken jedoch wieder öfter um deine Figur und du hast Ängste und Sorgen.

Wenn du dich gerne mit Menschen austauschen möchtest, die in einer ähnlichen Lebenssituation sind, dann melde dich bei uns.

Telefon: 0681- 960213- 0 oder unter der DW -14

E-Mail: kontakt@selbsthilfe-saar.de oder f.crittendon@selbsthilfe-saar.de

Nicht allein – Onlineselbsthilfegruppe gegen Einsamkeit

Jeden Donnerstag um 18:00 Uhr

Gerade zu dieser schwierigen Zeit, in Zeiten sozialer Isolation und in denen man Abstand halten muss, um sich und andere zu schützen, wird die Stimme der Einsamkeit immer lauter.

Der Kontakt zur Familie und Freunden findet vorrangig über Telefon oder Internet statt, oder sogar gar nicht. Vielleicht hat man sowieso nur wenige soziale Kontakte und die, die man hat, fallen zurzeit auch weg. Sogar die freundlichen Gesichter beim Einkaufen, sind unter Masken versteckt.

In der Gruppe „Nicht allein“ geht es um Einsamkeit- und alles was die Einsamkeit mit sich bringt.

Sie fühlen sich einsam und möchten mit anderen in Kontakt treten?

Sie möchten sich mit Menschen austauschen, die ähnliches fühlen wie sie?

Sie möchten ihre Eindrücke, Erlebnisse und Gefühle mit anderen teilen?

Wir möchten gemeinsam miteinander reden- über alles was euch derzeit beschäftigt.

Diese Gruppe bietet Raum für Gespräche über die Einsamkeit als solches- aber auch für Gespräche über alles, was man mit anderen teilen oder besprechen möchte. Positive, aber auch negative Erlebnisse und Gefühle finden hier ihren Platz.

https://docs.google.com/forms/d/1Zl4l8lS7p1JX5n81k1nPCVNpQW9Ir8zxgbZp9NfTnYw/edit?usp=sharing

1 2