YoungStar Online-Selbsthilfegruppe zu den Themen Angst, Depression und Burnout trifft sich am 03.11.21 um 18.00 Uhr

KISS Junge Selbsthilfe bietet euch die Möglichkeit zum Treffen unter gleich Gesinnten. Wenn ihr Angst vor der Schule habt, oder das Gefühl habt, ihr schafft das alles nicht mehr, dann nutzt die Chance, um euch ganz anonym mit Anderen auszutauschen denen es genauso geht.  

Erfahrt was andere machen, um aus dem Loch zu kommen und helft Euch gegenseitig.  

Die Teilnahme am Event ist kostenlos und von überall aus möglich, wo ihr eine Internetverbindung habt und ungestört seid. Einfach anmelden und zu schalten.  

Wenn die Leute euch zusagen und ihr Fun habt ein Teil des Teams zu werden, könnt ihr ein Youngstar werden.  

Hier geht’s zur Anmeldung

Online Lesekreis trifft sich am 12. November

Wir (Julia, Katharina und Frank) sind lesebegeistert und möchten uns regelmäßig über unsere Lektüre austauschen – online, weil wir nicht in derselben Stadt leben.

Wenn es Dir genauso geht, bist Du herzlich zu unserem Treffen am 12. November um 18 Uhr eingeladen, bei dem wir uns über den Roman „Marianengraben“ von Jasmin Schreiber unterhalten werden.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Wenn Du interessiert bist und/oder weitere Fragen hast, melde Dich gerne bei uns: Online-Lesekreis@gmx.de

Wir freuen uns auf Dich!

Julia, Katharina und Frank

Online-Selbsthilfegruppe Psychische Gewalt in der Partnerschaft trifft sich montags um 18 Uhr

Diese Gruppe ist ein Forum für alle Frauen, die in ihrer Beziehung Probleme mit psychischer Gewalt haben. Psychische Gewalt hat viele Gesichter. Sie zeigt sich oft in der Kommunikation, z.B. dadurch, dass der Partner dem anderen häufig das Wort abschneidet, er laut wird, ständig Schimpfworte und Flüche benutzt, oft zynisch wird oder spottet, den anderen lächerlich macht oder dass er auf die Argumente des anderen nicht eingeht. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung bei der Ansprechpartnerin der Gruppe unter fgp008@gmx.de

Gruppengründung: Selbsthilfegruppe – Frauenselbsthilfe Krebs e.V. in Merzig

Nachdem sich die Frauenselbsthilfe Krebs e. V. in Saarlouis offiziell gegründet hat, möchte sie auch in Merzig tätig werden. Sobald sich hier eine Gruppe von Interessierten gefunden hat, kann die Arbeit aufgenommen werden.

Die Gruppeleiterin ist ausgebildete Selbsthilfe-Coachin.

Auffangen – Informieren – Begleiten

· Auffangen nach dem Schock der Diagnose

· Informieren über Hilfen zum Umgang mit der Erkrankung

· Begleiten in ein Leben mit oder nach Krebs

Die Gruppe ist eine offene Gruppe für Frauen und Männer, die an Krebs erkrankt sind. Ziel ist es, die Gruppe vielfältig zu gestalten. Alle Menschen sind willkommen, unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft oder sonstigem Hintergrund. Die Frauenselbsthilfe Krebs e.V. in Merzig bietet einen Austausch mit Betroffenen über die Erkrankung und die Bewältigung des Alltags während und nach der Therapie. Die Gruppe versteht sich als Ergänzung der professionellen Angebote. Aus der Sicht der Betroffenen kann sie zur Verbesserung der Lebensqualität während der Therapie beitragen, z.B. durch Austausch über die Nebenwirkungen einer Therapie und Aktivitätsangebote wie walken und wandern. Ebenso plant die Gruppe Vorträge mit Referenten, Kreativprojekte u.v.m.

Einfach anrufen, Interesse bekunden und sich anmelden!

Das erste Treffen findet am Montag, 25. Oktober um 17:00 Uhr im SOS-Kinderdorf Saar/Mehrgenerationenhaus Merzig, Am Seffersbach 5 in Merzig statt.

Es gelten die 3G-Regeln und die allgemeingültigen Abstands- und Hygienevorschriften.

Weitere Informationen:

Herta Wölfl 06861 -75783; herta-woelfl-fsh@gmx.de

oder bei der

Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe im Saarland (KISS):
Antonio Castronovo 0681- 960 213 15; a.castronovo@selbsthilfe-saar.de

SeelenLaute: Selbsthilfe-Schreibwettbewerb 2021 ist entschieden

„Angstwellen“ von Anna Jakob gewinnt den 2. SeelenLaute Saar-Literaturpreis

sl/at/bks – Saarbrücken, 13.09.2021. Sich von der Seele schreiben hilft. Das weiß auch die saarländische Selbsthilfe für seelische Gesundheit SeelenLaute und hatte ihren Schreibwettbewerb 2021 mit neuem Thema ausgeschrieben. Eingeladen waren interessierte Menschen aus der (oder mit Bezug zur) Region Saar, einen eigenen literarischen Text zum Thema „Himmel und Hölle“ einzusenden. Der selbst in der Literaturzeitschrift Federwelt und auf der renommierten autorenwelt-Website vorgestellte Wettbewerb wurde von der Europäischen Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V. (Dortmund) hinsichtlich Konzeption, Bewerbung und Durchführung begleitend unterstützt und konnte dank Selbsthilfe-Projektfördermitteln der Kassen Debeka BKK, DAK Saarbrücken und SBK realisiert werden. Informationsstellen wie KISS Saarland und SEKIS Trier sowie das Outsider Art-Inklusions-Nachrichtenportal art-transmitter.de berichteten.

Schließlich nominierten sich neun BewerberInnen entsprechend dem Ausschreibungsreglement. Für eine neutrale Bewertung war eine zweiköpfige Fachjury verpflichtet worden: Dr. Susanne Konrad (Literaturwissenschaftlerin) aus Frankfurt am Main und Vorjahresgewinner Jan Michaelis (Schriftsteller und Journalist) aus Düsseldorf studierten die ihnen anonym und unabhängig voneinander vorgelegten Beiträge. Sie vergaben nach relevanten Kriterien je eine Punktzahl zwischen 1 und 15. Hiernach wurde der Siegestext ermittelt. Eine hoher Gesamtdurchschnitt verriet das Qualitätsniveau der Einsendungen. Michaelis nach der Jurierung: „Ich war positiv überrascht, was die hohe Originalität der Beiträge anging. Sprache, Stil und Form sind sehr kohärent.“

Doch gewinnen konnte nur ein Text. Hauchdünn mit einem Vorsprung von nur einem Punkt vor Platz 2 und nachfolgend vier Bewerbungen mit gleicher Punktzahl (20), machte schließlich Anna Jakob aus Sulzbach mit 26 Punkten das Rennen. Die Autorin ist Jahrgang 1996, lebt im Saarland und studiert in einem technischen Fach. Seit ihrem siebten Lebensjahr schreibt sie über all die Dinge, die ihr gerade durch den Kopf gehen oder verarbeitet alltägliche Erlebnisse in ihren Texten, die bisher nur Familienmitglieder und enge Freunde lesen durften. In ihrem Gewinntext „Angstwellen“ heißt es (Auszug): Fürchte dich nicht vor den Angstwellen. Die Angst ist ein Teil von dir. Drum fürchte dich nicht vor dir selbst. Fürchte dich davor, nicht mehr an den hellen Strand zu gelangen. Und davor, dich nicht mehr lebendig zu fühlen.

Veranstalter Selbsthilfe SeelenLaute Saar gratuliert Anna Jakob herzlich zum Preis und veröffentlicht den vollständigen Text exklusiv in der Selbsthilfe-Zeitung SeelenLaute Nr. 51 im Oktober, während der bundesdeutschen Wochen der Seelischen Gesundheit. Bis dahin wird die Möglichkeit geprüft, im Herbst eine kleine Präsenz-Preisverleihungsfeier mit der Autorin und Lesung im Saarland durchzuführen. Dazu wird von Projektkoordinator Gangolf Peitz noch informiert. Die Gewinnerin erhält die Prämie, den fairbuch.de-Büchergutschein in Höhe von 250 Euro, im Oktober persönlich auf diesem Termin oder per postalischer Zustellung. Dank gilt allen Teilnehmenden beim zweiten SeelenLaute Saar-Schreibwettbewerb fürs engagierte Mitmachen und große Anerkennung für die eingereichten, vielseitigen Texte.

Hier geht es zu den Gewinnerwerken 2021.

Bildvorschau

Selbsthilfegruppe Diabetes Weiskirchen – Online Diabetikertreffen

Wir laden Sie herzlich zum nächsten Online Diabetikertreffen am Dienstag, den 26. Oktober 2021 von 18.00 – 19.00 Uhr ein. Dieses Treffen ersetzt coronabedingt das seit über 38 Jahren regelmäßig stattfindende Diabetikertreffen in den Hochwald-Kliniken.

Fragen zur Lebensqualität (Definition, Einflussfaktoren, Symptome), zur Behandlung (Hindernisse, Auswirkungen, Endpunkte, Verträglichkeit), zu Erwartungen, Bedürfnisse oder Wünsche, werden diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht.

Nur Mut zur Hilfe zur Selbsthilfe. Rufen Sie an! Wir freuen uns auf jeden Teilnehmer.

Ihre Gerda Reinert (Diabetesberaterin DDG)

Kontaktdaten und Anmeldung zur Gruppe:
Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe im Saarland
Antonio Castronovo, Tel: 0681/96021315 oder E-Mail: a.castronovo@selbsthilfe-saar.de

Die Teilnahme ist kostenlos und von Zuhause aus per Video- oder Audiochat möglich. Sie benötigen lediglich ein Smartphone, ein Tablet, einen Laptop oder einen PC mit Kamera, Lautsprecher, Mikrofon und eine Internetflatrate.

Corona Online-Selbsthilfegruppe

Nächstes Treffen am 08.11.2021

Die Gruppe trifft sich virtuell alle zwei Wochen, immer Montags um 14:00 Uhr.


Sie richtet sich an Menschen, die von Corona betroffen sind:
– akut Erkrankte
– Menschen mit Corona-Langzeitfolgen
– an Angehörige von Corona Erkrankten
– an Menschen in Quarantäne

Die Onlineselbsthilfegruppe wird durch die KISS moderiert und bietet einen Raum für den gemeinsamen Austausch.


Die Zugangsdaten bekommen Sie nach der Anmeldung.

Bei Fragen zur Gruppe wenden Sie sich bitte an n.jungmann@selbsthilfe-saar.de, Telefon: 0681 96021318

Zur Anmeldung nutzen sie bitte folgendes Formular:

https://docs.google.com/forms/d/1jB4IXgX1GSmNgfjJFt3HOcFygUlds1aunXPL7DfPo3Y/edit?usp=sharing


1 2 3