“Wege aus der Einsamkeit” – Nachbericht zum KISS Talk! am 08.09.21

„Wege aus der Einsamkeit“ -ein Thema, welches nicht allgegenwärtiger sein könnte!

 In Zeiten von sozialer Isolation und Abstand halten nimmt das Phänomen „Einsamkeit“ zu- und das in alles Altersstufen.

Deshalb widmete sich die KISS- Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe im Saarland sich auch genau diesem Thema in dem vierten Interview des Projekts „KISS Talk!“.

Interviewpartnerin war Prof. Dr. Maike Luhman, Einsamkeitsforscherin und Professorin für Psychologische Methodenlehre an der Ruhr-Universität Bochum, die vorab eingereichte Fragen von Betroffenen und InteressentInnen beantwortete und danach in einer offenen Gesprächsrunde auf weitere Fragen einging.

Vierzehn Jahre “Halt und Hoffnung”

Am Dienstag, den 05. Oktober 2021 feiert die Selbsthilfegruppe “Halt und Hoffnung” im evangelischen Gemeindehaus in Wadern, Kräwigstraße 21, von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr, ihr 14- jähriges Bestehen. 

Gastdozent ist Herr Dr. Dr. Gilbert Scharifi, Psychotherapeut aus Wadern.

Halt und Hoffnung ist eine Selbsthilfegruppe für seelische Gesundheit. Sie bietet Betroffenen und Angehörigen Gespräche und Lösungsmöglichkeiten an, bei Depressionen, Angst, Panik, Einsamkeit, Verlustsituationen und anderen psychischen Erkrankungen. Dr. Dr. Gilbert Scharifi arbeitet als niedergelassener Psychotherapeut in Wadern. Daneben unterrichtet er Philosophie des Geistes an der Universität des Saarlandes. Er arbeitet in der Palliativmedizin und im Gefängnis.

Bei dem Vortrag unter dem Thema  “Darüber reden” soll es um die Fragen gehen:
Was sind die Ursachen von Depressionen?
Haben Depressionen einen Sinn?
Was können wir dagegen tun?
Warum machen wir es oft noch schlimmer?

Der Eintritt ist frei.
Info unter: www.haltundhoffnung.de
Anmeldungen bitte telefonisch bei: Doris Martin Tel.: 06871 9098976

Es gelten die aktuellen Coronamaßnahmen.

Förderpreis “Gesunde Nachbarschaften” 2021

Netzwerk Nachbarschaft lobt auch in diesem Jahr zusammen mit der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland den Förderpreis „Gesunde Nachbarschaften“ aus. Gefördert werden große und kleine nachbarschaftliche Projekte, die sich eine Verbesserung der Lebensqualität in Quartieren zum Ziel gesetzt haben und auch nach Corona noch Bestand haben können. Wichtig ist, dass Nachbarinnen und Nachbarn bei der Umsetzung der Projekte partizipativ und aktiv mitwirken.

Welche Projekte können das zum Beispiel sein?
Sie bepflanzen gemeinsam eine Grünfläche, kochen oder essen gemeinsam Gesundes? Sie organisieren Besuchs- oder Einkaufsdienste oder haben Selbsthilfe-Netzwerk in Wohnortnähe aufgebaut? Vielleicht planen Sie sogar eine Wohngemeinschaft, die ältere und jüngere Menschen zusammenrücken lässt. Willkommen sind große und kleine Projekte, die während und auch nach der Corona-Krise zu einer nachhaltigen Verbesserung beitragen. Für die Förderpreis-Jury zählt jede Initiative, die das Miteinander im Alltag stärkt!

Womöglich sind im Zuge der Kontaktlockerungen neue „gesunde“ Projekte auf den Weg gebracht oder dabei, ausgebaut zu werden? Das Thema „Erste Hilfe “ bzw. „Unfallprävention“ spielt in diesem Jahr eine große Rolle: Gesucht und gefördert werden Nachbarschaften, die Aktionen wie z.B. Auffrischungskurse in Erster Hilfe planen und umsetzen. Hintergrund: Eine aktuelle Umfrage der AOK Rheinland-Hamburg zeigt, dass sich die Hälfte der Deutschen für nicht fit in Erster Hilfe hält. Mit zunehmendem Alter passieren die meisten Unfälle im Haushalt oder in der Freizeit, Nachbarn kommt daher oft die Rolle der Ersthelfenden zu. 

– Mehr Informationen zum Förderpreis finden Sie hier: https://aok-foerderpreis.netzwerk-nachbarschaft.net/rps/aok-förderpreis.html 

– Direkt zum Anmeldeformular geht es hier: https://aok-foerderpreis.netzwerk-nachbarschaft.net/rps/aok-förderpreis/anmeldung.html     

– Vielfältige Projekte „gesunder Nachbarschaften“ aus dem vergangenen Jahr finden Sie online unter: https://aok-foerderpreis.netzwerk-nachbarschaft.net/rps/home.h

9. Offene Krebskonferenz am 09. Oktober ab 10 Uhr

Patienten-Infotag am 09. Oktober 2021

GEMEINSAM STARK FÜRS LEBEN

Die Saarländische Krebsgesellschaft e.V. lädt für den 09. Oktober 2021 gemeinsam mit der Deutschen Krebsgesellschaft, der Deutschen Krebshilfe, dem Haus der Krebs-Selbsthilfe und unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Tobias Hans zur 9. Offenen Krebskonferenz ein:

09. Oktober 2021, ab 10.00 Uhr – Schloss Saarbrücken und online im Livestream

Auf dem bundesweit größten Patientenkongress können sich alle Interessierten über die neuesten Entwicklungen der Krebsdiagnostik und -therapie informieren.

Darüber hinaus beleuchten wir Themen, die das Leben mit einer Krebserkrankung erleichtern und die Lebensqualität verbessern können. Ein begehbares Darmmodell sowie Infostände mit regionalen sowie überregionalen Unterstützungsangeboten auf dem Schlossplatz vervollständigen das Angebot.

Auf Grund der aktuellen Situation findet die Offene Krebskonferenz in Form eines Hybrid-Kongresses statt: Zusätzlich zum Vor-Ort-Angebot wird die Veranstaltung online im Livestream übertragen.

Die Besucher erwarten 35 spannende Vorträge und Diskussionsrunden mit regional und bundeweit bekannten Expertinnen und Experten.  Ziel ist es, allen Betroffenen, Angehörigen und Interessierten die neuesten Erkenntnisse aus der Krebsforschung und -behandlung näher zu bringen und über verschiedene Beratungs- und Begleitungsangebote informieren, die es im Saarland, aber auch deutschlandweit gibt.

Die Teilnahme vor Ort wie im Livestream ist kostenfrei.

Alle Informationen und Livestream unter www.offene-krebskonferenz.de

#nichtallein – Der Podcast aus der Selbsthilfe

🎧👂Lauscher auf – es ist Podcast-Zeit!👂 🎧

Selbsthilfegruppen haben ein staubiges Image – zu Unrecht. Was genau passiert eigentlich in Selbsthilfegruppen? Für welche Themen gibt es Selbsthilfegruppen und welche Menschen engagieren sich in der Selbsthilfe? 🧑‍🤝‍🧑

🎧 Im Podcast #nichtallein, der innerhalb des Projekts „Wir sind Selbsthilfe“ stattfindet, erzählen Menschen ihre ganz persönlichen Geschichten: von Erkrankungen und Problemen und wie Selbsthilfegruppen ihnen geholfen haben. 💙

Der Pressesprecher (IKK Südwest) Mathias Gessner war zu Gast beim Podcast und sprach über den hohen Stellenwert der Selbsthilfe im Gesundheitssystem 🌱, darüber wie Sie als Krankenkasse die Selbsthilfe und Selbsthilfegruppen unterstützen 💪 und, warum Selbsthilfe ein Zukunftsmodell ist.

❣️ Reinhören lohnt sich. Den Podcast findet Ihr auf “spotify“, “deezer“ und bei “google podcasts“. Außerdem könnt Ihr Euch die Folgen auf der Homepage von „Wir sind Selbsthilfe“ anhören: https://www.wir-sind-selbsthilfe.de/projects/nicht-allein-unser-podcast-aus-der-selbsthilfe/

Viel Spaß beim Zuhören!

Freundschaftslauf gegen Depression 10.10. | 10 Uhr

Start: 10. Oktober, 10 Uhr | Deutsch-Französischer Garten | Deutschmühlental (An der Konzertmuschel) | 66117 Saarbrücken |

Anmeldung zum Lauf im Deutsch-Französischen Garten oder zum virtuellen Lauf

Beim 13. Lauf gegen Depression des Saarländischen Bündnisses gegen Depression können alle, die sich bewegen wollen, an den Start gehen. Laufen, schnelles Gehen, Spazieren oder Rollen – alles ist möglich. Die Teilnehmenden bewegen sich 15, 30 oder 60 Minuten. Anhand der Streckenmarkierungen kann man sehen, welche Distanz man in der vorgegebenen Zeit zurückgelegt hat. Obwohl der Leistungsgedanke nicht im Vordergrund steht, ist der Stundenlauf auch für Profiläufer interessant, die ihre Fitness testen möchten. Es wird kein Startgeld erhoben.

Start: 10. Oktober, 10 Uhr
Saarländischer Freundschaftslauf gegen Depression
Für ein faires Miteinander
Deutsch-Französischer Garten
Deutschmühlental (An der Konzertmuschel)
66117 Saarbrücken

Wie schon im vergangenen Jahr gibt es auch bei der aktuellen Auflage des Laufes die Möglichkeit, virtuell teilzunehmen. Dabei legen die Teilnehmenden den Ort und die Streckenlänge selbst fest. Als Nachweis für die Teilnahme wird die Lauf-App viRace verwendet.

Mit dem Freundschaftslauf will das Bündnis auf die Situation von depressiv erkrankten Menschen und ihren Angehörigen aufmerksam machen und für ein faires Miteinander werben. Die Aktion soll auch hervorheben, dass Bewegung in der Gruppe einen wichtigen Beitrag zu besserem psychischem Wohlbefinden – insbesondere für depressiv Erkrankte – leisten kann. Sportliche Betätigung hat viele positive Effekte auf den Verlauf der Erkrankung und auf das Selbstwertgefühl der Betroffenen.

Aufgrund der andauernden Situation um die Pandemie bieten wir den Freundschaftslauf auch in diesem Jahr wieder als
Live-Freundschaftslauf oder virtuellen Freundschaftslauf an.

LIVE-FREUNDSCHAFTSLAUF

  • Sonntag, 10. Oktober im Deutsch-Französischen Garten – Start 10:00 Uhr

VIRTUELLER FREUNDSCHAFTSLAUF

  • Zwischen dem 1. und 17. Oktober

LIVE-FREUNDSCHAFTSLAUF

Der Lauf findest am Sonntag, den 10. Oktober unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregelungen statt. Start und Ziel befinden sich an der Konzertmuschel im Deutsch-Französischen Garten. Der Genaue Startmodus wird noch final bekannt gegeben. Auf ein Rahmenprogramm musst leider weiterhin verzichtet werden. Ihre Urkunde können Sie sich nach der Veranstaltung HIER herunterladen.

VIRTUELLER FREUNDSCHAFTSLAUF

Alle Teilnehmer:innen können die Laufdistanz und Strecke frei wählen und diese zwischen dem 01. und 17. Oktober absolvieren. Die Teilnehmer:innen laufen mit der kostenlosen App viRACE (jede:r Teilnehmer:in erhält, zeitnah vor dem Lauf, einen entsprechenden Freischaltcode und die wichtigsten Hinweise für die App.

1 2 3 7