Rheumabus Tour vom 04. bis 08. Juni : Informationen zu Früherkennung und Behandlung von rheumatischen Erkrankungen

Erstmals auf der Tour: Innovative Diagnostik mit dem HandScan

Auch mit Screening-Fragebogen, Rheuma-Schnelltest und einem hochmodernen „HandScan“ will die diesjährige Rheumabus-Tour zu einer möglichst frühen Diagnose und optimalen Therapie beitragen. Der Scanner ermöglicht es, einen Blick in die Fingergelenke zu werfen und so Gelenkentzündungen bei Rheumapatienten zu entdecken und den Krankheitsverlauf zu verfolgen. Herzlich eingeladen zum Besuch des Rheumabusses sind alle, die mögliche Frühzeichen bei sich entdecken. Jene, die bereits die Diagnose Rheuma erhalten haben, informiert das Team aus Ärzten und Therapeuten über aktuelle Entwicklungen in der Therapie und Rehabilitation ebenso wie über einfache Hilfsmittel und Bewegungsübungen, die das Leben erleichtern.

 

Selbsthilfe vor Ort

Die Landesverbände Rheinland-Pfalz und Saar der Deutschen Rheuma-Liga und der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew klären über Möglichkeiten der Selbsthilfe im Alltag auf und ermöglichen den Austausch mit anderen Betroffenen. Die örtlichen Arbeitsgemeinschaften informieren über die Angebote der Rheuma-Liga vor Ort.

 

Stationen des Rheumabusses in Rheinland-Pfalz und im Saarland

-Montag, 4. Juni 2018, 10.00 bis 16.00 Uhr

Mainz, Theaterplatz

-Dienstag, 5. Juni 2018, 10.00 bis 17.00 Uhr

Ludwigshafen, Am Berliner Platz

-Mittwoch, 6. Juni 2018, 10.00 bis 17.00 Uhr

Saarbrücken, Trierer Straße 1 (Europagalerie)

-Donnerstag, 7. Juni 2018, 10.00 bis 17.00 Uhr

Trier, Viehmarktplatz

-Freitag, 8. Juni 2018, 10.00 bis 16.00 Uhr

Bad Marienberg, Marktplatz

 

2018-06-04 Rheumabus-Tour_Flyer

„Gepflegtes“ Frühstück

Die Kontakt und Informationsstelle für Selbsthilfe im Saarland (KISS), lädt erneut zum „gepflegten Frühstück“ ein.
Am 25.Mai von 9:00 bis 11:00 Uhr in der Kath. Familienbildungsstätte, Marienstr.5, Neunkirchen können Interessierte bei einer Tasse Kaffee und einem kleinen Frühstück Wissenswertes über die Themen älter werden, Pflege und Selbsthilfe erfahren. Hier gibt es Gelegenheit Fragen zu stellen, einen Blick in bereitliegende Broschüren zu werfen, wertvolle Hinweise und Tipps zu erhalten und vom Erfahrungsaustausch mit anderen zu profitieren.
Kostenbeitrag für das Frühstück: 3 Euro pro Person
Anmeldung bis Donnerstag, den 24.Mai bei KISS,
Elisabeth Rentmeister,Tel.0176/45 83 91 20

Workshop: Selbsthilfegruppen leiten – Was brauche ich dazu, was bringe ich mit? 5. Juni, 18:00 bis 20:00 Uhr, Gesundheitsamt St. Wendel

Selbsthilfe in Bewegung – Die neue Fortbildungsreihe der KISS:

Selbsthilfegruppen leiten – Was brauche ich dazu, was bringe ich mit?

05. Juni 2018, 18:00 bis 20:00 Uhr, Gesundheitsamt St. Wendel, Werschweilerstr. 40,66606 St. Wendel

Referentin: Birgit Weiß, Coach und Unternehmensberaterin, Ottweiler

– Vermittlung von theoretischen Kenntnissen zur Rolle des Gruppenleiters/der Gruppenleiterin

– Reflektion der eigenen Rolle als Gruppenleitung

Verbindliche schriftliche Anmeldung bei der KISS Per mail: kontakt@selbsthilfe-saar.de Per Fax: 0681/960213-29 Nur dann ist die Anmeldung gültig (begrenzte Teilnehmerzahl).

Infoplakat

Gefördert durch die AOK

 

Workshop: Gesprächsführung in der Gruppe – Selbsthilfegruppentreffen erfolgreich gestalten! 16. Juni, 10 bis 16 Uhr, KISS

Selbsthilfe in Bewegung – Die neue Fortbildungsreihe der KISS:

Gesprächsführung in der Gruppe – Selbsthilfegruppentreffen erfolgreich gestalten!

16. Juni 2018, 10:00 bis 16:00 Uhr, KISS, Futterstr. 27, 66111 Saarbrücken

Referent: Patrick Ries, Trainer und Berater, Völklingen

Im Workshop werden die Grundlagen der Gesprächsführung vorgestellt und mit Beispielen aus dem Teilnehmendenkreis praxisorientiert bearbeitet. Angesprochen sind sowohl Gruppenmitglieder, die sich die Gesprächsführung einarbeiten, als auch Personen, die bereits erfahren sind.

Verbindliche schriftliche Anmeldung bis 04. Juni 2018 bei der KISS Per mail: kontakt@selbsthilfe-saar.de Per Fax: 0681/960213-29 und durch Überweisung des Teilnahmebeitrages von 15,00 € pro Person auf folgendes Konto: LV SELBSTHILFE (BIC SAKSDE55XXX, IBAN DE73 5905 0101 0016 5637 85). Nur dann ist die Anmeldung gültig (begrenzte Teilnehmerzahl)

Infoplakat

Gefördert durch die AOK

Infos zum Thema Schlaganfall am 25. Mai in St. Wendel

Das Marienkrankenhaus St. Wendel macht sich für Schlaganfallprävention stark. Die Klinikleitung weist darauf hin, dass am Freitag, 25. Mai, der Infobus der „Herzenssache Lebenszeit“ vor dem Globus Baumarkt für Fragen rund ums Thema Schlaganfall zur Verfügung steht. Unter dem Motto „Gesundheitsrisiken kennen, Symptome deuten und schnell reagieren – Aufklärung kann Leben retten“ sind ärztliche, pflegerische und therapeutische Mitarbeiter der Klinik für Innere Medizin sowie Diätassistentinnen des Marienkrankenhauses vor Ort. Von 10 bis 16 Uhr beantworten sie am Infobus Fragen zum Thema. Unterstützt wird ihre Aktion durch die Diabetiker-Selbsthilfegruppe und Mitarbeiter des Rettungsdienstes.

Aktion Mensch: Inklusion einfach machen

Sie haben eine tolle Projektidee, die Menschen mit und ohne Behinderung zusammenbringt, aber nicht so viel Eigenkapital, um sie allein umzusetzen? Dann sind Sie bei dem Förderprogramm „Inklusion einfach machen“ genau richtig! Denn die Aktion Mensch fördert gute Projekte mit einem Satz von bis zu 95 Prozent.

mehr Informationen

1 2 3 7