KISS für den allgemeinen Publikumsverkehr und für Gruppentreffen geschlossen


Bis einschließlich 31.01.2021 ist die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (KISS) im Saarland für den allgemeinen Publikumsverkehr sowie für Gruppentreffen geschlossen.


Über alternative Möglichkeiten von Gruppentreffen informieren wir Sie gerne.
Mit dieser Maßnahme wollen wir unserer Verantwortung gerecht werden und unseren Beitrag dazu leisten, eine Ausbreitung des Corona-Virus zeitlich und räumlich zu verlangsamen.
Bei Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.
Die KISS ist weiterhin Montag-Donnerstag von 10.00- 16.00 Uhr und Freitag 10.00-14.00 Uhr per Telefon und Mail zu erreichen:
Telefon: 0681 960 213 0
Mobil: 0159 01711163
Mail: kontakt@selbsthilfe-saar.de
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr KISS- Team

GKV Selbsthilfeförderung – Stellen Sie jetzt Ihren Antrag für das Jahr 2021

Von der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) werden ausschließlich Selbsthilfegruppen und -Organisationen aus dem gesundheitlichen Bereich gefördert. 

Antragsunterlagen für örtliche und regionale Selbsthilfegruppen

Die Antragsunterlagen können Sie hier im PDF Format downloaden.

Antragsunterlagen für Landesorganisationen

Die Antragsunterlagen können Sie hier im PDF Format downloaden.

Neue E-Mail-Adresse der Coda Deutschland

Liebe Gruppensprecher*innen und Kontaktpersonen der Meetings,

die Suche nach der/den möglichen Ursache(n) gestaltete sich als langwierig und kompliziert. Nach intensiven Recherchen und Beratungen mit unserem Provider haben wir die Entscheidung getroffen, den Account wir@coda-deutschland.de zu löschen und den Dienst „CoDA Intern“ mit einer neuen Emailadresse auch neu aufzusetzen.

Für alle Meetingsangelegenheiten erreicht Ihr CoDA Intern, d.h. zur Zeit Bettina ab sofort unter meet@coda-deutschland.de .

Euch allen und jedem/jeder einzelnen vielen Dank für Euer Verständnis und für Eure Geduld!

Wir wünschen Euch und Euren Meetings ein friedvolles, entspanntes Weihnachtsfest und für 2021 viel Phantasie, Kraft und Ausdauer für die Chancen, die 2021 für uns bereithält!

Gute 24h, bleibt gesund!

Rita und Bettina

“Saarland Inklusiv”

Das Saarland schreibt aktuell den Landesbehindertenplan und den Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention fort. Beides soll dabei in den Bericht „Saarland inklusiv“ zusammengeführt werden. Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie wird hierbei von Transfer – unternehmen für soziale Innovation unterstützt.

Auf der Projekthomepage www.saarland-inklusiv.de können Sie sich über das Projekt informieren

Übersicht Online-Selbsthilfegruppen

Online-Selbsthilfegruppen zu psychischen Erkrankungen:

Angehörige psychisch erkrankter Menschen:
Informationen zu Gruppen für Angehörige psychisch erkrankter Menschen finden Sie hier.

Angst und/oder Depression Online-Selbsthilfegruppe:
Informationen zu der Online-Selbsthilfegruppe Angststörungen und Panikattacken finden Sie hier.

Depression Online-Selbsthilfegruppe:
Informationen zu der Online-Selbsthilfegruppe Depression finden Sie hier.

Online-Selbsthilfegruppen zum Thema Sucht:

Al-Anon (Freunde und Angehörige von Alkoholikern):
Informationen zu den online Meetings für Freunde und Angehörige von Alkoholikern finden Sie hier.
Weitere Gruppen die aufgrund der Corona Maßnahmen auf virtuelle Gruppentreffen umgestellt wurden finden Sie hier.

Anonyme Alkoholiker (Alkoholsucht):
Die Liste der ständigen online Meetings der Anonymen Alkoholiker finden Sie hier. Zusätzlich finden Sie hier, die Liste der temporären online Meetings im Bereich Südwest (darunter sind Neunkirchen und Homburg vertreten).

Anonyme Spieler (Spielsucht):
Die Liste mit den Telefonmeetings der Anonymen Alkoholiker finden Sie hier.

Kaufsucht Online-Selbsthilfegruppe:
Informationen zur Online-Selbsthilfegruppe Kaufsucht finden Sie hier.

Narcotics Anonymous (Drogensucht):
Informationen zu den Telefonmeetings der NA finden Sie hier.
Informationen den zu Videomeetings der NA finden Sie hier. Die sonst in Saarbrücken stattfindenden Meetings sind in der Liste enthalten.

SLAA (Sex- und Liebessucht):
Die Meetings der SLAA finden Sie hier. Diese sind nach Art des Meetings (z.B. Video- oder Telefonmeeting) filterbar.

Online-Selbsthilfegruppen zum Thema Essstörungen:

Essstörung Online-Selbsthilfegruppe:
Informationen zu der Online-Selbsthilfegruppe Essstörungen finden Sie hier.

Overeaters Anonymous (Essstörung):
Informationen zu den Telefon- oder Videomeetings der OA finden Sie hier. Diese sind in Seite 7 und 8 zu finden.

Weitere Online-Selbsthilfegruppen:

Co-Dependents Anonymous (Co-Abhängigkeit):
Informationen zu den Online-Selbsthilfegruppen und Telefonmeetings der CoDA finden Sie hier auf Seite 11 und 12.

Emotions Anonymous (emotionale Gesundheit):
Informationen zu den Online-Selbsthilfegruppen und Telefonmeetings der Emotions Anonymous in Saarbrücken finden Sie hier auf Seite 3 und 4.

Fibromyalgie Online-Selbsthilfegruppe:
Informationen zu der Online-Selbsthilfegruppe Fibromyalgie finden Sie hier.

Offene abendliche Videokonferenzen der jungen Selbsthilfe:
Informationen zum Gesprächskreis der Jungen Selbsthilfe finden Sie hier.

Mobbing Online-Selbsthilfegruppe :
Informationen zu der Online-Selbsthilfegruppe Mobbing finden Sie hier.

Über 600.000 Euro für die Selbsthilfeförderung im Saarland – Stellen Sie jetzt Ihren Antrag für das Jahr 2021

Die gesetzlichen Krankenkassen im Saarland stellen für das kommende Jahr 640.000 EURO an Fördermitteln für die gesundheitsbezogene Selbsthilfe zur Verfügung. Damit stellen die Krankenkassen der Selbsthilfe im Saarland rund 90.000 Euro Fördermittel mehr als noch im vergangenen Jahr zur Verfügung. In der Gemeinschaftsförderung erhalten Selbsthilfegruppen sowie -organisationen Zuschüsse für ihre Informations- und Beratungstätigkeit. Darunter fallen beispielsweise regelmäßig anfallende Kosten für Miete, Porto, Telefon, Internet, Büroausstattung und Verbandszeitungen.


Selbsthilfegruppen helfen Menschen, sich mit ihrer Krankheit auseinanderzusetzen und zu lernen, mit dieser umzugehen. Menschen mit psychischen Problemen, chronisch Kranke und Menschen mit Behinderung bekommen auf Augenhöhe Rat und Hilfestellung. Das Ziel der Selbsthilfe ist die Verbesserung der Lebensqualität jedes Einzelnen und die Überwindung der mit vielen chronischen Krankheiten und Behinderungen einhergehenden Isolation und gesellschaftlichen Ausgrenzung. Daher fördern die gesetzlichen Krankenkassen im Saarland die wichtige Arbeit dieser Einrichtungen.

Zum 1. Januar 2021 tritt der überarbeitete Leitfaden zur Selbsthilfeförderung des GKV-Spitzenverbandes in der Fassung vom 27. August 2020 in Kraft. Die wichtigsten Neuerungen und Formulare für die Gemeinschaftsförderung 2021 finden Sie hier.

Antragsfrist für die Antragstellung auf Förderung von Selbsthilfegruppen und Selbsthilfeorganisationen ist der 31. Januar 2021. Wir bitten um Verständnis, dass wegen der bestehenden Kontaktbeschränkungen aufgrund der Covid-19 Pandemie eine persönliche Übergabe der Unterlagen nicht möglich ist. Nach vorheriger Terminvereinbarung kann dennoch wie in den vergangenen Jahren eine persönliche Beratung zur Antragsstellung angeboten werden (Iris Neuhardt, Tel. 0681 40021314; iris.neuhardt@kbs.de).

Antragsformulare sind online unter www.saarland.knappschaft.de verfügbar oder bei der KNAPPSCHAFT (Iris Neuhardt, Tel. 0681 40021314; iris.neuhardt@kbs.de) erhältlich.

1 2 3