Alleinerziehende Mütter und Väter – Auftaktveranstaltung am 6. Februar in Merzig

Die Bedürfnisse Alleinerziehender sind ebenso vielfältig wie die anderer Familienformen. Um sich über Gestaltungsmöglichkeiten des Alltags und der Freizeit auszutauschen, lädt die Gleichstellungsstelle des Landkreises Merzig-Wadern in Kooperation mit dem Mehrgenerationenhaus Merzig am Mittwoch, 6. Februar, zur Auftaktveranstaltung „Alleinerziehende Mütter und Väter“ ein.

Ziel der Veranstaltung ist die Gründung eines Netzwerkes, um damit eine Plattform für Austausch und gegenseitige Unterstützung zu bieten, wie Alleinerziehende trotz der Mehrfachbelastungen des Alltags gut für sich selbst sorgen, Energie und Lebensfreude beibehalten, ihre Stärken fördern und neue Perspektiven gewinnen können.

Um das weitere Vorgehen zu organisieren, welches sich am Bedarf der Alleinerziehenden ausrichten soll, laden die Veranstalterinnen Ursula Zeimet, SOS-Kinderdorf Mehrgenerationenhaus, und die Gleichstellungsbeauftragte Bernadette Schroeteler für den Landkreis Merzig-Wadern alle Interessierten zu dieser Auftaktveranstaltung ein. Der Vorsitzende des Ortsverbandes Saarbrücken und stellvertretende Vorsitzende des Landesverbandes Saar e.V. im Verband alleinerziehender Mütter und Väter, Jürgen Pabst, hat seine Teilnahme für diesen Abend zugesagt. Unterstützt wird die Veranstaltung durch die Mitinitiatorinnen Karin Ebert und Jessica Sahl, die selbst alleinerziehend sind.

Die Veranstaltung am 6. Februar beginnt um 17 Uhr im Mehrgenerationenhaus Merzig, Am Seffersbach 5. Die Teilnahme ist kostenlos.

Um eine Anmeldung wird gebeten unter Tel. (06861) 80321 oder per E-Mail an gleichstellungsstelle@merzig-wadern.de

Gesprächsgruppentreffen und Beratung Zöliakiebetroffener am 04. und 11. Februar

 „In unserer Selbsthilfegruppe treffen sich zöliakiebetroffene Mitglieder der DZG und deren Angehörige.
Im Saarland gibt es zur Zeit ca. 500 registrierte DZG-Mitglieder. Wir stehen allen (auch Nichtmitgliedern der DZG) Zöliakiebetroffenen und -interessierten offen gegenüber.
In unseren Treffen erfahren Sie alles über die glutenfreie Ernährung, wir tauschen Erfahrungen aus, probieren neue glutenfreie Produkte und halten Tipps und Tricks für’s Backen und Kochen bereit. Für Neudiagnostizierte bieten wir persönliche Beratung und Unterstützung. Bei unseren Projekten werden wir von verschiedenen Krankenkassen unterstützt (z.B. IKK Südwest, Knappschaft, DAK).“
Montag, 04.02.2019, 19:00 – 20:00 Uhr in KOMMzentrum, Kleiststr. 30b, 66538 Neunkirchen
Montag, 11.02.2019, 19.00 – 20.00 Uhr in KISS, Futterstraße 27, 66111 Saarbrücken
Anmeldung bei Teilnahme erforderlich!
Ansprechpartner: Marco Hensel, Tel. 0681 9357421, E- Mail info@zoeliakiegruppe-saarland.de
Weitere Informationen unter zoeliakiegruppe-saarland.de

Saarländischer Ethiktag in der der SHG Klinik Völklingen am 16. Februar

Interkulturelle Herausforderungen im Krankenhaus sind das Thema beim fünften Saarländischen Ethiktag am Samstag, 16. Februar, im Kongresszentrum der SHG Kliniken Völklingen. Dabei geht es um Fragen wie: Wie beeinflusst das Zusammentreffen von Menschen aus unterschiedlichen Kulturen die Versorgung von Patienten im Krankenhaus?

Und: Welche Konflikte zwischen Versorgern und Patienten, aber auch zwischen den Versorgern selbst, können dabei entstehen? Das Ethiknetz Saar organisiert die vierstündige Veranstaltung. Hauptreferent ist Professor Ilhan Ilkilic. Der Mediziner und Philosoph lehrt an der Universität Istanbul Medizingeschichte und Ethik und ist Mitglied im Deutschen Ethikrat. In seinem Vortag will Ilkilic interkulturelle Konflikte im Gesundheitsbereich beleuchten. Nach dem Vortrag gibt es eine Podiumsdiskussion unter dem Motto „Multikulturelle Zusammenarbeit – Chance und Herausforderung zugleich“.

Der Ethiktag findet von 8.30 bis 12:30 Uhr im Kongresszentrum der SHG Kliniken Völklingen in der Pasteurstraße 11a statt. Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter im Gesundheitswesen und andere Interessierte. Eintritt frei. Anmeldungen unter info@kongresszentrum-saar.de oder Tel. (0 68 98) 12 12 62

Offener Treff für Frauen am 30. Januar in Merzig

„Weiberwirtschaft“- das sind lockere Treffen von engagierten Frauen, die in erster Linie dem Austausch dienen. Hier können Kontakte geknüpft und Infos zu aktuellen Themen weitergegeben werden, Erfahrungen ausgetauscht und Synergieeffekte genutzt werden.

Natürlich kommen Spaß und Entspannung in der Runde nicht zu kurz. Wie jedes Netzwerk lebt die „Weiberwirtschaft“ vom Geben und Nehmen ihrer Teilnehmerinnen.

Die Treffen, organisiert von Anette Blasius und Michaela Dax in Kooperation mit der Gleichstellungsstelle des Landkreises Merzig-Wadern, finden monatlich jeden letzten Mittwoch im Café Kahn in Merzig, Kirchplatz 15, ab 19 Uhr statt.

Das nächste Treffen ist am Mittwoch, 30. Januar. Die Teilnahme an den Treffen ist kostenlos. Um eine Anmeldung wird gebeten unter Tel. (06861) 80-321 oder per E-Mail an gleichstellungsstelle@merzig-wadern.de

1 2 3 4