Informationsveranstaltung am 12.11. ab 10 Uhr zum 30. Weltdiabetestag

Am 14. November 2021 findet der 30. Weltdiabetestag statt. Auf der ganzen Welt feiern Menschen mit Diabetes diesen Tag. Unter dem Motto „100 Jahre Insulin“ und „130 Jahre Frederick Banting“ führen die Diabetes Abteilung des SHG Klinikums in Völklingen, der Deutsche Diabetikerbund – Landesverband Saarland, die Diabetes Sportgruppen Saarland e. V. und die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe im Saarland (KISS) einen Diabetesinformationstag durch.

Frederick Banting erhielt im Jahr 1923 den Nobelpreis in Medizin. Er weist als erster die blutzuckersenkenden Effekte von Insulin nach und schaffte damit eine erste echte Therapie für Diabetiker. Bis heute stellt diese Entdeckung die Rettung für Tausende von Diabetikern dar.

Menschen mit Diabetes, ihre Angehörige sowie alle Interessierte sind am 12. November 2021 von 10:00 bis 14:00 Uhr im Foyer des SHG Klinikums Völklingen (Pasteurstraße 13, Richardstraße 5-9, 66333 Völklingen) zum Infopoint rund um das Thema Diabetes eingeladen.

Am Infopoint erfahren sowohl Betroffene, Angehörige und als auch Interessierte welche Möglichkeiten zur Verbesserung oder zur Aufrechterhaltung der Gesundheit im Bezug zum Thema Diabetes es gibt. Neben den verschiedenen Möglichkeiten der Hilfe zur Selbsthilfe besteht die Möglichkeit sich umfassend über Diabetes und Insulin zu informieren.

Folgende Organisationen erwarten Sie am Infopoint:
– Diabetes Abteilung des SHG Klinikums in Völklingen
– Deutsche Diabetikerbund
– Landesverband Saarland
– Diabetes Sportgruppen Saarland e. V.
– Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe im Saarland (KISS)

Bei dem Deutschen Diabetikerbund – Landesverband Saarland wird am Infostand die Arbeit im Saarland vorgestellt. Neben allgemeinen Informationen und nützlichen Tipps für Diabetiker können Sie mehr über das Thema „Gesund & lecker Essen – statt langweilig“ erfahren und anhand einer für Diabetiker angepassten Ernährungspyramide mit echten Lebensmitteln wertvolle Tipps für den Alltag erhalten.

Die Diabetes Sportgruppen Saarland stellen Informationen für Sie bereit bei dem Sie erfahren, wo es Rehabilitationssport für Diabetiker gibt, was Rehabilitationssport ist, welchen Nutzen es für Sie hat und wie Sie daran teilnehmen können. Außerdem erfahren Sie am Stand was Sie bei einer schweren Unterzuckerung tun können.

Bei der KISS können Sie erfahren was Selbsthilfegruppen sind, wo es die passende Gruppe für Sie gibt und welchen Mehrwert diese für Sie und Ihren Krankheitsverlauf bringen können.

Außerdem erhalten Sie am 12. November die Möglichkeit mehr über die Gruppenneugründung der „Selbsthilfegruppe Diabetes Völklingen“ zu erfahren.

Gruppengründung: Selbsthilfegruppe – Frauenselbsthilfe Krebs e.V. in Merzig

Nachdem sich die Frauenselbsthilfe Krebs e. V. in Saarlouis offiziell gegründet hat, möchte sie auch in Merzig tätig werden. Sobald sich hier eine Gruppe von Interessierten gefunden hat, kann die Arbeit aufgenommen werden.

Die Gruppeleiterin ist ausgebildete Selbsthilfe-Coachin.

Auffangen – Informieren – Begleiten

· Auffangen nach dem Schock der Diagnose

· Informieren über Hilfen zum Umgang mit der Erkrankung

· Begleiten in ein Leben mit oder nach Krebs

Die Gruppe ist eine offene Gruppe für Frauen und Männer, die an Krebs erkrankt sind. Ziel ist es, die Gruppe vielfältig zu gestalten. Alle Menschen sind willkommen, unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft oder sonstigem Hintergrund. Die Frauenselbsthilfe Krebs e.V. in Merzig bietet einen Austausch mit Betroffenen über die Erkrankung und die Bewältigung des Alltags während und nach der Therapie. Die Gruppe versteht sich als Ergänzung der professionellen Angebote. Aus der Sicht der Betroffenen kann sie zur Verbesserung der Lebensqualität während der Therapie beitragen, z.B. durch Austausch über die Nebenwirkungen einer Therapie und Aktivitätsangebote wie walken und wandern. Ebenso plant die Gruppe Vorträge mit Referenten, Kreativprojekte u.v.m.

Einfach anrufen, Interesse bekunden und sich anmelden!

Das erste Treffen findet am Montag, 25. Oktober um 17:00 Uhr im SOS-Kinderdorf Saar/Mehrgenerationenhaus Merzig, Am Seffersbach 5 in Merzig statt.

Es gelten die 3G-Regeln und die allgemeingültigen Abstands- und Hygienevorschriften.

Weitere Informationen:

Herta Wölfl 06861 -75783; herta-woelfl-fsh@gmx.de

oder bei der

Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe im Saarland (KISS):
Antonio Castronovo 0681- 960 213 15; a.castronovo@selbsthilfe-saar.de

Informationsveranstaltung: Das E-Rezept für Versicherte

Das E-Rezept wird ab Januar 2022 bei der Verordnung von verschreibungspflichtige Arzneimitteln verpflichtend genutzt.

Weitere Informationen zum E-Rezept finden Sie hier: Das E-Rezept kommt! | BMG (bundesgesundheitsministerium.de)

Am 20. Oktober von 15:00 bis 16:00 Uhr können Sie in einer Online-Gesprächsrunde mit Expertinnen und Experten der gematik und ersten Anwenderinnen und Anwendern mehr über das E-Rezept erfahren.
Weitere Informationen und die Anmeldung zur Veranstaltung finden hier: gematik digital: Das E-Rezept für Versicherte

“Was hab ich?”

Die Homepage “Was hab ich?” überträgt Befunde und Diagnosen in gut verständliche, leichte Sprache.

“Bei Was hab’ ich? engagieren sich hunderte Mediziner ehrenamtlich, um Patienten beim Verstehen ihrer medizinischen Befunde zu helfen. Denn Patienten, die ihre Befunde verstehen, können ihrer Erkrankung bewusster entgegentreten. Sie können ihrem Arzt im Gespräch die richtigen Fragen stellen und gemeinsam mit ihm Entscheidungen treffen. Oft werden ihnen durch verständliche Erklärungen unnötige Sorgen genommen.

Patienten, die ihre Befunde verstehen, halten sich eher an ihre Therapie und sind insgesamt gesundheits­bewusster. Man weiß, dass gute, verständliche Informationen langfristig zu einer größeren Gesundheitskompetenz und in der Folge auch zu besserer Gesundheit beitragen. Daher arbeitet das hauptamtliche Was hab’ ich?-Team daran die Arzt-Patienten-Kommunikation zu verbessern. (was hab ich.de)”

SeelenLaute: Selbsthilfe-Schreibwettbewerb 2021 ist entschieden

„Angstwellen“ von Anna Jakob gewinnt den 2. SeelenLaute Saar-Literaturpreis

sl/at/bks – Saarbrücken, 13.09.2021. Sich von der Seele schreiben hilft. Das weiß auch die saarländische Selbsthilfe für seelische Gesundheit SeelenLaute und hatte ihren Schreibwettbewerb 2021 mit neuem Thema ausgeschrieben. Eingeladen waren interessierte Menschen aus der (oder mit Bezug zur) Region Saar, einen eigenen literarischen Text zum Thema „Himmel und Hölle“ einzusenden. Der selbst in der Literaturzeitschrift Federwelt und auf der renommierten autorenwelt-Website vorgestellte Wettbewerb wurde von der Europäischen Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V. (Dortmund) hinsichtlich Konzeption, Bewerbung und Durchführung begleitend unterstützt und konnte dank Selbsthilfe-Projektfördermitteln der Kassen Debeka BKK, DAK Saarbrücken und SBK realisiert werden. Informationsstellen wie KISS Saarland und SEKIS Trier sowie das Outsider Art-Inklusions-Nachrichtenportal art-transmitter.de berichteten.

Schließlich nominierten sich neun BewerberInnen entsprechend dem Ausschreibungsreglement. Für eine neutrale Bewertung war eine zweiköpfige Fachjury verpflichtet worden: Dr. Susanne Konrad (Literaturwissenschaftlerin) aus Frankfurt am Main und Vorjahresgewinner Jan Michaelis (Schriftsteller und Journalist) aus Düsseldorf studierten die ihnen anonym und unabhängig voneinander vorgelegten Beiträge. Sie vergaben nach relevanten Kriterien je eine Punktzahl zwischen 1 und 15. Hiernach wurde der Siegestext ermittelt. Eine hoher Gesamtdurchschnitt verriet das Qualitätsniveau der Einsendungen. Michaelis nach der Jurierung: „Ich war positiv überrascht, was die hohe Originalität der Beiträge anging. Sprache, Stil und Form sind sehr kohärent.“

Doch gewinnen konnte nur ein Text. Hauchdünn mit einem Vorsprung von nur einem Punkt vor Platz 2 und nachfolgend vier Bewerbungen mit gleicher Punktzahl (20), machte schließlich Anna Jakob aus Sulzbach mit 26 Punkten das Rennen. Die Autorin ist Jahrgang 1996, lebt im Saarland und studiert in einem technischen Fach. Seit ihrem siebten Lebensjahr schreibt sie über all die Dinge, die ihr gerade durch den Kopf gehen oder verarbeitet alltägliche Erlebnisse in ihren Texten, die bisher nur Familienmitglieder und enge Freunde lesen durften. In ihrem Gewinntext „Angstwellen“ heißt es (Auszug): Fürchte dich nicht vor den Angstwellen. Die Angst ist ein Teil von dir. Drum fürchte dich nicht vor dir selbst. Fürchte dich davor, nicht mehr an den hellen Strand zu gelangen. Und davor, dich nicht mehr lebendig zu fühlen.

Veranstalter Selbsthilfe SeelenLaute Saar gratuliert Anna Jakob herzlich zum Preis und veröffentlicht den vollständigen Text exklusiv in der Selbsthilfe-Zeitung SeelenLaute Nr. 51 im Oktober, während der bundesdeutschen Wochen der Seelischen Gesundheit. Bis dahin wird die Möglichkeit geprüft, im Herbst eine kleine Präsenz-Preisverleihungsfeier mit der Autorin und Lesung im Saarland durchzuführen. Dazu wird von Projektkoordinator Gangolf Peitz noch informiert. Die Gewinnerin erhält die Prämie, den fairbuch.de-Büchergutschein in Höhe von 250 Euro, im Oktober persönlich auf diesem Termin oder per postalischer Zustellung. Dank gilt allen Teilnehmenden beim zweiten SeelenLaute Saar-Schreibwettbewerb fürs engagierte Mitmachen und große Anerkennung für die eingereichten, vielseitigen Texte.

Hier geht es zu den Gewinnerwerken 2021.

Bildvorschau

Selbsthilfegruppe Diabetes Weiskirchen – Online Diabetikertreffen

Wir laden Sie herzlich zum nächsten Online Diabetikertreffen am Dienstag, den 26. Oktober 2021 von 18.00 – 19.00 Uhr ein. Dieses Treffen ersetzt coronabedingt das seit über 38 Jahren regelmäßig stattfindende Diabetikertreffen in den Hochwald-Kliniken.

Fragen zur Lebensqualität (Definition, Einflussfaktoren, Symptome), zur Behandlung (Hindernisse, Auswirkungen, Endpunkte, Verträglichkeit), zu Erwartungen, Bedürfnisse oder Wünsche, werden diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht.

Nur Mut zur Hilfe zur Selbsthilfe. Rufen Sie an! Wir freuen uns auf jeden Teilnehmer.

Ihre Gerda Reinert (Diabetesberaterin DDG)

Kontaktdaten und Anmeldung zur Gruppe:
Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe im Saarland
Antonio Castronovo, Tel: 0681/96021315 oder E-Mail: a.castronovo@selbsthilfe-saar.de

Die Teilnahme ist kostenlos und von Zuhause aus per Video- oder Audiochat möglich. Sie benötigen lediglich ein Smartphone, ein Tablet, einen Laptop oder einen PC mit Kamera, Lautsprecher, Mikrofon und eine Internetflatrate.

1 2 3 6