Wanderausstellung in Saarbrücken „Verwahrlost und gefährdet? Heimerziehung in Baden-Würtemberg 1949-1975“

Dauer: 06 August 2018 – 28 September 2018
Ort: Rathaus Sankt Johann, Hauberrisser Saar
Rathausplatz 1, 66111 Saarbrücken
Öffnungszeiten: Mo-Fr 09:00 Uhr- 18:00 Uhr

-Der Eintritt ist frei-
Eröffnung der Ausstellung am 06 August 2018 ab 13:00 Uhr
Einführung ins Thema durch Monika Bachmann, Ministerin für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Saarlandes

Programmflyer

Darm-Forum Saar-Pfalz, 18.30 Uhr, UKS Homburg

Am Mittwoch, 20. Juni, veranstaltet die Klinik für Innere Medizin II – Gastroenterologie, Hepatologie, Endokrinologie, Diabetologie und Ernährungsmedizin des Universitätsklinikums des Saarlandes (Direktor: Univ.-Prof. Dr. Frank Lammert) in Kooperation mit der Deutschen Morbus Crohn / Colitis ulcerosa Vereinigung (DCCV e.V.) das Darm-Forum Saar-Pfalz. Die Veranstaltung findet von 17 bis 18.30 Uhr im Großen Hörsaal der Kinder- und Frauenklinik (Gebäude 9, Dachgeschoss) auf dem UKS-Campus statt. Schwerpunkt ist die Lebensqualität bei chronischen Darmentzündungen.

Selbsthilfetag | 11. August | 11 – 17 Uhr | Vorplatz Europagalerie Saarbrücken

Die gesetzlichen Krankenkassen im Saarland haben sich zur  GKV-Gemeinschaftsförderung zusammengeschlossen und fördern  gemeinschaftlich die gesundheitsbezogene Selbsthilfe. Sie schätzen  die Arbeit der Selbsthilfegruppen und -verbände sehr und unterstützen diese bereits seit vielen Jahren.

Selbsthilfegruppen sind ein wichtiger Bestandteil des Gesundheitssystems und leisten einen maßgeblichen Beitrag dazu, die Situation chronisch kranker oder behinderter Menschen und auch ihrer Angehörigen durch Angebote der Selbsthilfe zu verbessern. Die Arbeit in den Selbsthilfegruppen erfolgt überwiegend ehrenamtlich und nimmt einen hohen gesellschaftlichen Stellenwert ein.

Daher freuen wir uns nunmehr zum zweiten Mal, mit Unterstützung  der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe im Saarland  (KISS), den GKV-Selbsthilfetag in Saarbrücken zu veranstalten und  den Akteuren die Möglichkeit zu geben, ihre wichtige Arbeit der  Öffentlichkeit zu präsentieren und die Menschen dazu zu motivieren  sich ebenfalls in der Selbsthilfe zu engagieren. Denn aktiv und stark  ist man nur Miteinander und Gemeinsam!

Programmflyer

 

Allergiker-Gesprächstreff in Blieskastel, 19. Juni, um 18 Uhr

Das letzte Treffen des Allergiker-Gesprächstreffs Blieskastel vor der Sommerpause findet am Dienstag, 19. Juni, um 18 Uhr im Haus des Bürgers in Blieskastel statt.

Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten, Hausstaub- und Pollenallergien, Neurodermitis, Histaminunverträglichkeit, Asthma und Nesselsucht sind einige der Themen, die – je nach Bedarf – bei den Treffen der Selbsthilfegruppe angesprochen werden. Betroffene oder Angehörige von Betroffenen berichten dabei über ihre mitunter langjährigen Erfahrungen und Erkenntnisse.

Eingeladen sind Allergiekranke und ihre Angehörigen, die auch auf der Suche sind nach Tipps und Infos, Anregungen oder einfach nur Gesprächen.

Die Teilnahme an den Treffen der Selbsthilfegruppe, die in der Regel am 3. Dienstag im Monat stattfinden – Ausnahme in der Ferienzeit – ist kostenlos und unverbindlich. Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Eine regelmäßige Anwesenheit wird nicht erwartet.

Der Veranstaltungsraum befindet sich im Haus des Bürgers (ehemals Amtsgericht Blieskastel/Familienzentrum).

Nähere Informationen bei Martina Vogt, Tel. (06842) 536583, E-Mail allergikertreff@t-online.de

Fachtagung „Das Kindergesicht von Armut – Gesundheitsförderung bei sozialer Benachteiligung“ am 10. September in Eppelborn – jetzt anmelden

Der Arbeitskreis Kindergesundheit Neunkirchen lädt Sie herzlich zur Fachtagung „Das Kindergesicht von Armut – Gesundheitsförderung bei sozialer Benachteiligung“ am 10. September 2018 in Eppelborn ein.

 Namhafte ReferentInnen werden zu den folgenden Fragen zur Verfügung stehen:

  • Wie sieht es mit der gesundheitlichen Situation von Kindern, die in Armut aufwachsen, aus?
  • Wie können diese Kinder und ihre Eltern unterstützt und erreicht werden?

Der Arbeitskreis Kindergesundheit im Landkreis Neunkirchen wird bereits existierende Praxisbeispiele vorstellen.

Auf einem „Marktplatz Kindergesundheit“ wird die Möglichkeit geboten, unterschiedliche regionale und überregionale Unterstützungs-Angebote im persönlichen Austausch kennen zu lernen.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie, sich mit beiliegendem Link

https://eveeno.com/Fachtagung-Kindergesundheit

bis zum 31.08.2018 anzumelden.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und wird in der Reihenfolge der Anmeldungen aufgenommen.

Unter dem angegebenen Link finden Sie den genauen Tagungsablauf, eine Wegbeschreibung und weitere wichtige organisatorische Hinweise.

1 2 3 7